Alexa-kompatible Smart Home Kamera: Blink XT2 im Überblick Blink XT2 Outdoor-/ Indoorkamera: Funktionen, Preis, Bewertung

Mit einer Batterielaufzeit von bis zu zwei Jahren sticht Blink XT2 eindeutig aus der Masse der smarten Überwachungskameras heraus. Die alternativ auch per Kabel nutzbare Cam kann außerdem Live-Bilder auf Alexa-Geräte streamen und speichert ihre Aufnahmen sogar kostenlos in der Hersteller-Cloud. Doch wo viel Licht ist, da gibt es meist auch Schattenseiten. Wer sich für die 2019 Version der Blink XT2 entscheidet, zahlt deutlich mehr als beim Vorgänger. Wir haben geprüft, ob sich dies wirklich lohnt.

Bei Blink XT2 hält die Batterie bis zu zwei Jahre durch

Bewertung der Redaktion zur Blink XT2: Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Wer Blink XT2 mit dem Vorgängermodell vergleicht, wird möglicherweise vom Preisunterschied erst einmal abgeschreckt. Denn statt einer UVP von 99 Euro werden vom Hersteller für eine Einzelkamera der Blink XT2 199 Euro angegeben. Diese Preissteigerung hat jedoch auch einen einfachen Grund, viele Funktionen wurden grundlegend überarbeitet oder kamen erst in der 2019 Version dazu.

So kann Blink XT2 nun sowohl im Innen- als auch Außenbereich verwendet werden - das Vorgängermodell war hingegen nicht wasserfest. Statt 720p HD-Ready Auflösung ist jetzt 1080p Full-HD möglich. Ergänzt werden diese Extras durch einen Infrarot-Nachtsichtmodus, der auch bei Dunkelheit für ein sicheres Gefühl sorgt.

Wer sich für den Batteriebetrieb entscheidet, darf sich ab sofort sogar über eine Laufzeit von bis zu zwei Jahren freuen.

Gleich geblieben ist die kostenlose Cloudspeicherung beliebig vieler Video-Aufnahmen für jeweils bis zu einem Jahr. Allein dafür würde man bei anderen Herstellern bis zu 5 Euro Abogebühr im Monat zahlen, umgerechnet auf ein Jahr also 60 Euro. Für spontane Einblicke zwischendurch sorgt das Live-Streaming der Überwachungsbilder auf Alexa-Geräte mit Bildschirm. Dazu gehören z. B. Echo Show, Echo Spot oder der Fire TV. Wer kein Echo Smart Display besitzt erhält per Smartphone Zugang zur Videobildübertragung.

Alles in allem finden wir dieses Gesamtpaket aus flexibler Montage, guter Bildqualität und kostenlosem Speicher absolut gelungen. Im Vergleich mit einem Abo-Modell, bei dem 5 Euro im Monat anfallen, hätte sich die Kamera nach gut drei Jahren Einsatz komplett armortisiert.

Das sind die wichtigsten Funktionen der WLAN-Überwachungskamera Blink XT2

Bewegungen zu erkennen, diese an ihre Besitzer zu melden und bei Bedarf Beweisbilder zu erstellen ist das Haupteinsatzgebiet der Blink XT2. Im Innenbereich kann die smarte Kamera auf die Eingangstür gerichtet werden oder zum Monitoren des Kinderzimmers. Dafür wurde ein Bewegungssensor integriert, der bei Gefahr dafür sorgt, dass eine Warnmeldung an das Handy der Kamerabesitzer versendet wird. Sie haben anschließend die Möglichkeit sich Live-Bilder der Situation anzusehen und per Zwei-Wege-Audio über die Kamera zu kommunizieren. Wer bei Auslösung des Bewegungsalarms zuhause ist, hat alternativ auch die Möglichkeit, die Überwachungsbilder per Alexa Sprachbefehl auf einem kompatiblen Gerät abzurufen.

Installation und Inbetriebnahme der WLAN-Sicherheitskamera Blink XT2

In nur drei Schritten ist die Blink XT2 betriebsbereit:

  1. Zur Installation genügt es in der Hersteller-App einen Account anzulegen,
  2. dann das im Lieferumfang enthaltene Sync-Modul ins eigene WLAN-Netzwerk einzubinden
  3.  und dieses anschließend mit der Cam zu synchronisieren.

Dank der kabellosen Betriebsoption per Batterie kann Blink XT2 dabei besonders flexibel platziert werden.

Welche Produkte sind mit der WLAN-Überwachungskamera Blink XT2 kompatibel?

  • Amazon Alexa (Anzeige von Live-Streams über Alexa-fähige Geräte möglich)
  • Blink Home Monitor App (Android | iOS)
Blink XT2 Anwender können jederzeit und überall nachsehen wer vor ihrer Tür steht

Vorteile der Blink XT2 Überwachungskamera für Innen und Außen

  • Für den Innen- und Außenbereich geeignet
  • Live-Streaming von HD-Audio und Video mit Push-Alarmen
  • Duale Stromversorgung (Batterie und Netz)
  • 2 Jahre Batterielaufzeit (AA)
  • Cloud-Speicherung ohne zusätzliche Kosten (Speicherung jeweils bis zu 1 Jahr)

Nachteile der Blink XT2 Überwachungskamera für Innen und Außen

  • Einzelne Blink XT2 Cam doppelt so teuer wie das Vorgängermodell
  • Ausschließlich mit Amazon Alexa sprachsteuerbar
  • blink-Sync-Modul zum Betrieb notwendig

Preise und Verfügbarkeit: Blink XT2 Smart Home Überwachungskamera

Die UVP für das blink for home 2-XT-Kamera-System bestehend aus zwei blink XT Outdoor-Kameras und einem blink-Sync-Modul beträgt 319 Euro. Deutlich günstiger erhältlich ist das Blink XT2 Set z. B. bei Amazon. Zusätzlich bietet der Hersteller weitere Bundles an.

Blink XT2 Überwachungskamera – Technische Details

  • Größe: 71 x 71 x 34 mm
  • Gewicht: 89 g
  • Sichtfeld: 110 Grad diagonal
  • Modell: Zweite Generation 2019
  • Kameraauflösung: Aufzeichnung und Wiedergabe von HD-Videos mit bis zu 1080p am Tag und mit Infrarot-HD-Nachtsicht bei Dunkelheit.
  • Bildfrequenz der Kamera: Bis zu 30 Bilder pro Sekunde
  • Audio: Lautsprecher-Ausgabe und 2-Wege-Audioaufzeichnung
  • LEDs: Eine blaue LED zur Betriebsanzeige (optional)

Weitere Ratgeber und Tests zu Überwachungskameras

Mini-Überwachungskameras
HiKam S6 Überwachungskamera
KAMTRON IP-Kamera
YI Cloud Dome Camera

Indoor Überwachungskamera ohne Kabel
Logitech Circle 2 Test-Überblick

Indoor Überwachungskameras mit Kabel
Nest Cam Indoor Test-Überblick
Netgear Arlo Q Überwachungskamera Test-Überblick

Outdoor Überwachungskamera ohne Kabel
Netgear Arlo Pro 2 Test-Überblick
Reolink Argus
Abus Lichtkamera

Outdoor Überwachungskamera mit Kabel
Netgear Arlo Go Test-Überblick
Netatmo Presence Test-Überblick
Nest Cam Outdoor

Solar-Überwachungskameras
Reolink Argus 2 Test-Überblick
Ring Spotlight Cam

Überwachungskamera Test-Überblick 2019: WLAN-Kamera Vergleich
Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem Saugroboter, Smart Home Kameras und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.