Elektro-Heizlüfter CLATRONIC HL 3378: Tests, Preis und Vergleich CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 im Test-Überblick: Kompakt und stark

Bei Heizungsausfall oder beim Campen schlägt die große Stunde der Heizlüfter. Der kompakte CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 hilft bei solchen Gelegenheiten aus oder springt ein, wenn es darum geht, kleinere, gut isolierte Räume schnell aufzuwärmen. Unser Test-Vergleich zeigt: Der kleine elektrische Heizstrahler überrascht mit schneller Lufterhitzung und durchdachten Funktionen wie Überhitzungsschutz. Ein eingebauter Ventilator, der an heißen Tagen etwas Abkühlung verspricht, rundet den guten Eindruck ab. Erhältlich ist der kleine Strom-Heizlüfter für knapp 15 Euro, was ihn definitiv zur Empfehlung macht. Für den Dauerbetrieb und zur unbeaufsichtigten Nutzung ist der CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 aber nicht gemacht.

Der CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 bietet eine starke Heizleistung

CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 im Test-Vergleich: Ausstattung und Übersicht

Der CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 besitzt ein funktionales Design mit im Gehäuse integriertem Tragegriff. Ventilator und Heizelemente sind durch Lamellen geschützt, so dass ein versehentlicher Griff ins Gehäuseinnere verhindert wird. Eine Kontrolllampe gibt zudem Aufschluss über den Betriebszustand, was uns gut gefällt. Im Sommer lässt sich CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 als Ventilator nutzen, der für Abkühlung sorgt.

Maximal bietet der CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 eine Heizleistung von 2.000 Watt. Das Gerät überrascht im Test-Überblick mit einer schnellen Heizleistung. Ein Überhitzungsschutz schaltet das Gerät ab einer gewissen Temperatur aus. Kunden berichten vereinzelt trotzdem von „Stichflammen“ und „Rauchentwicklung“. CLATRONIC weist auf seiner Webseite jedoch ausdrücklich darauf hin, dass das Gerät nur für den gelegentlichen Gebrauch konzipiert ist.

Elektro-Heizgerät CLATRONIC HL 3378: Funktionen und Besonderheiten

CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 sorgt für Wärme an kalten Tagen

 

Der CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 punktet im Test-Vergleich mit zwei getrennten Reglern. Mit dem Regler auf der linken Seite lässt sich das Temperaturniveau regeln. Wird das gewünschte Temperaturniveau erreicht, schaltet sich der Heizlüfter automatisch ab, fällt das Niveau darunter schaltet sich der Heizlüfter automatisch wieder ein. Der Schalter auf der rechten Seite des Heizgerätes dient zur Regelung der Heizstufe. Insgesamt vier Einstellungen stehen zur Verfügung:

  • Aus: Schaltet den Strom-Heizlüfter CLATRONIC HL 3378 komplett aus
  • Kaltstufe: Schaltet den integrierten Ventilator ein, die Heizelemente bleiben aus.
  • Heizstufe 1: Aktiviert die erste Heizstufe mit maximal 1.000 Watt Heizleistung
  • Heizstufe 2: Aktiviert die zweite Heizstufe mit maximal 2.000 Watt Heizleistung

Durch die Kombination von Temperaturniveau und Heizstufe ist es nach kurzem Ausprobieren leicht möglich, die optimale Einstellung für die gewünschte Temperatur am Elektro-Heizlüfter einzustellen.

CLATRONIC Heizlüfter 3378: Zubehör für die Elektro-Heizung

Ein dediziertes Zubehör für den CLATRONIC Heizlüfter 3378 gibt es nicht. Wer den Heizstrahler smarter machen will, kann das Gerät in eine Funksteckdose einstecken. Ist diese Alexa-kompatibel oder Google Assistant-kompatibel, erhält man so zusammen mit einem Echo oder Google Home Lautsprecher einen Heizlüfter, der sich per Sprache ein- und ausschalten lässt.

CLATRONIC Heizlüfter 3378 im Test-Überblick: Installation und Inbetriebnahme

Die Installation und Inbetriebnahme des CLATRONIC Heizlüfters 3378 gestaltet sich im Test-Überblick als spielend einfach:

  1. Integriertes Stromkabel des CLATRONIC Heizlüfters 3378 mit einer Steckdose verbinden
  2. Mit dem rechten Schalter des CLATRONIC Heizlüfters 3378 die gewünschte Heizstufe oder den Ventilatorbetrieb auswählen
  3. Mit dem linken Schalter des Strom-Heizstrahlers die Intensität der Heizleistung einstellen

Vorteile des CLATRONIC Strom-Heizlüfters HL 3378 im Test-Überblick

  • Kompakte Größe hilft Platz sparen in kleinen Räumen
  • Automatisches An- und Abschalten bei Erreichung des Temperaturniveaus
  • Überhitzungsschutz
  • Leistungsstark, schnelles Aufheizen von Räumen
  • Lüfter im Sommer als Ventilator zur Kühlung verwendbar

Nachteile des Elektro-Heizstrahlers CLATRONIC HL 3378 in der Test-Übersicht

  • Nur für kürzere Heizperioden und kleine Räume geeignet
  • Kurzes fest verbautes Stromkabel

Test-Übersicht CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 – wichtige Tests zum Heizgerät

In Tests erzielt der CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 durchwegs gute Bewertungen und Test-Ergebnisse. Kunden bemängeln mitunter Defekte mit Rauchentwicklung und Stichflamme, in diesen Fällen ist es allerdings nicht ersichtlich, ob ein Bedienfehler vorlag.

  • Das Online-Magazin The Intelligence vergab nach seinem Test eine Gesamtwertung von 91,4 Prozent und erklärte den CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 zum klaren Preis-Leistungs-Sieger (Stand: 10/2016)
  • Die Tester von heizluefter-test.de bewerteten den CLATRONIC HL 3378 Heizlüfter in ihrer Preisklasse als „echtes Highlight“, merkten jedoch an, dass die Verarbeitung nur durchschnittlich sei.
  • Das Fachportal Heizstrahler-Test.de hebt in seinem Fazit vor allem die einfache Bedienung und schnelle Aufheizleistung hervor. (Stand: 06/2016)
  • Amazon-Kunden bewerteten das Gerät mit durchschnittlichen 3,5 von 5 Sternen. 44 Prozent der abgegebenen Bewertungen entfielen auf die 5-Sterne-Wertung, 18 Prozent vergaben nur einen Stern. Insgesamt hinterlassen die Kommentare einen guten bis durchwachsenen Eindruck. (Stand: 08/2018)
  • MediaMarkt-Kunden bewerteten das Gerät mit 4,5 von 5 Sternen. (Stand: 08/2018)

Fazit zum CLATRONIC Heizstrahler HL 3378 im Test-Vergleich

Der CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 hat einen integrierten Ventilator, der im Sommer Kühlung verspricht

 

Der CLATRONIC Heizstrahler HL 3378 ist ein gutes kompaktes Heizgerät, das für kurze Heizperioden konzipiert ist. Wer einen Strom-Heizlüfter sucht, der in Notfällen schnell für Wärme sorgt oder kleinere Räume bis zirka 14 m2 aufheizen soll, wird den Kauf nicht bereuen. Einen Heizkörperersatz ist der elektrische Heizstrahler allerdings nicht, dafür wurde das Gerät aber auch nicht gemacht.

Vor einer unbeaufsichtigten Nutzung des CLATRONIC Heizstrahlers HL 3378 raten wir definitiv ab. Das gilt jedoch auch für andere elektrische Heizlüfter, bei denen große Mengen Strom für die Erzeugung von Hitze verwendet wird und umso mehr, je kompakter die Bauweise eines Heizgerätes ausfällt.

CLATRONIC Heizlüfter HL 3378: Preise und Angebote zum Elektro-Heizgerät

CLATRONIC hat für das Heizgerät CLATRONIC Heizlüfter HL 3378 eine UVP von 16,95 Euro ausgerufen. Im Handel ist der Elektro-Heizlüfter für unter 15 Euro zu haben – zu dem Preis ein echtes Schnäppchen. (Stand: 08/2018)

Alternative: ROWENTA Instant Comfort Aqua Heizlüfter

Wer einen kompakten Heizlüfter für das Badezimmer sucht, findet im ROWENTA Instant Comfort Aqua Heizlüfter eine gute Alternative, die zudem über die Schutzklasse IP 21 verfügt und vor senkrecht fallendem Tropfwasser schützt. Im ROWENTA Instant Comfort Aqua Heizlüfter Test-Überblick finden Sie weitere Informationen zur CLATRONIC-Alternative.

CLATRONIC Heizlüfter HL 3378: Technische Details zum Strom-Heizlüfter

  • Empfohlener Raumeinsatz: Nur für gut isolierte Räume bis ca. 14 Quadratmeter oder gelegentlichen Gebrauch
  • Leistung: 2 Heizstufen, 1.000/2.000 Watt
  • Ventilator: ja, Kaltstufe
  • Betriebslautstärke: 53 dB(A)
  • Thermostat: mechanisch, stufenlos regelbar
  • Länge Netzkabel: 1,2 m
  • Anzeigen: Kontrollleuchte
  • Schutzvorrichtungen: Überhitzungsschutz, Schutzklasse II
  • Stromversorgung: 220-240 V, 50 Hz
  • Maße: 26,2 x 23 x 13,8 cm
  • Gewicht: ca. 0,92 Kilogramm

 

Weitere Informationen zu Heizlösungen

ROWENTA Instant Comfort Aqua Heizlüfter im Test-Überblick
Die besten Tipps zum Heizkosten sparen – das sagen Experten
WLAN-Thermostate Test-Vergleich 2018: Die besten Funk-Thermostate

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.