Preis, Features, Tests - Oculus Rift Virtual Reality Brille Oculus Rift VR-Brille mit Touch Bundle im Test-Überblick

In die Tiefen der Weltmeere abtauchen oder Monster in fernen Galaxien bekämpfen - die Oculus Rift VR-Brille bietet für jeden Geschmack beeindruckend echt wirkende virtuelle Abenteuer. Doch lohnt es sich wirklich, dafür mindestens 400 Euro auszugeben? Wir haben in unserem Test-Vergleich einen kritischen Blick auf die Oculus Rift VR-Brille und das dazugehörige Touch Bundle geworfen und stellen die Meinungen von Experten wie Stiftung Warentest den Bewertungen privater Kunden einander gegenüber. Dabei zeigt sich: In vielem sind sie sich einig, aber in einem entscheidenden Punkt herrscht Uneinigkeit.

Mit Oculus Rift und den dazugehörigen Controllern wirkt Virtual Reality besonders authentisch

Oculus Rift bringt Virtual Reality ins heimische Wohnzimmer

Jeder der beiden Oculus Rift Bildschirme liefert mit 1.200 x 1.080 Pixel Auflösung bereits alleine für sich beeindruckende Bildqualität. Im Spiel verschmelzen die Linsen dank ihres geringen Abstandes optisch miteinander und bieten laut Testern ein fantastisches Spielgefühl.

Um jedoch nicht nur optisch, sondern auch haptisch in fremde Welten eintauchen zu können, sind im Lieferumfang dieses Bundles zwei Touch-Controller enthalten, mit denen Bewegungen im Spiel durch manuelle Gesten unterstützt werden können. Ein langes Kabel rundet den Lieferumfang ab. Dessen Handhabung ist nicht ganz so bequem wie bei akku-betriebenen Systemen, stört aber auch nicht besonders, weil starke Bewegungen oder Körperdrehungen bei den meisten Oculus Rift-Spielen ohnehin nicht vorgesehen sind. Die Controller dienen eher dazu, im virtuellen Raum interagieren zu können.

Ein leistungsstarker PC ist Voraussetzung für die Nutzung von Oculus Rift

Wer die hohe Bildqualität von Oculus Rift voll ausnutzen möchte, benötigt einen entsprechend ausgerüsteten Computer, der laut Empfehlung des Herstellers mindestens das Betriebssystem Windows 10 vorweisen können sollte. Zudem muss die Grafikleistung einer Grafikkarte NVIDIA GTX 970/AMD R9 290 entsprechen oder besser sein. Der Mindeststandard für den Prozessor liegt bei Intel i5-4590 und der Arbeitsspeicher sollte über 8 Gigabyte RAM oder besser mehr verfügen. Ebenfalls wichtig ist ein HDMI-kompatibler 1.3 Videoanschluss.

Sind alle diese technischen Mindestanforderungen erfüllt, steht dem unbegrenzten Spielspaß nichts mehr im Wege. Der Hersteller von Oculus Rift bietet dafür hunderte verschiedene Virtual Reality Erlebnisse und Games, die zum Teil sogar kostenlos verfügbar sind. Wer mag, kann zum Beispiel einen Blick auf die biologischen Prozesse im menschlichen Körper werfen, sich wie Spiderman in Hochhausschluchten stürzen oder Orcs und Drachen mit Pfeil und Bogen bekämpfen.

Was ist kompatibel mit der Oculus Rift VR-Brille?

VR-Fans können mit Oculus Rift folgende VR-Angebote nutzen: Rollenspiele, Horror und Mystery, Action und Abenteuer, Puzzlespiele, Weltraumforschung, Casino, Sport, Musik, Filme, Meditation sowie Bildung. Eine kleine Auswahl davon haben wir hier exemplarisch aufgelistet.

Im Store des Herstellers stehen Rollenspiele und Games für jeden Geschmack zur Auswahl

Vorteile der Oculus Rift Virtual Reality Brille mit Touch Bundle

  • Die Immersion wird von vielen Testern als sehr gut empfunden
  • Die meisten Anwender loben die gute Handhabung
  • 4 Meter Spezialkabel bieten viel Bewegungsspielraum

Nachteile der Oculus Rift Virtual Reality Brille mit Touch Bundle

  • Per Mac nur über kostenpflichtige Zusatzprogramme nutzbar
  • Nur mit Kabel nutzbar

Bewertungs-Vergleich: Das sagen Anwender zur Oculus Rift VR-Brille mit Touch Bundle

In den bisherigen Erfahrungsberichten und Kommentaren zur Oculus Rift VR-Brille und dem dazugehörigen Touch-Bundle wurden beide Komponenten häufig gelobt und in den meisten Fällen sehr positiv bewertet. Während manche Tester jedoch fortgeschrittene PC-Kenntnisse als Grundvoraussetzung zur Nutzung anmahnen, finden viele andere die Inbetriebnahme der Brille sei sehr einfach. In diesem Punkt unterscheiden sich die Bewertungen daher am stärksten.

  • Kunden bei Amazon bewerteten die Oculus Rift VR Brille inkl. Touch Bundle mit 4 von 5 Sternen. In den Kundenbewertungen bei mediamarkt.de erhielt die VR-Brille 4,5 von 5 Sternen. (Stand: 03/2019)
  • Das Team von techstage.de vergab für Oculus Rift und den dazugehörigen Controller die Note „sehr gut“ (1,0) und lobte u. a. die gute Immersion und die solide Software-Unterstützung. Bei einigen Steam VR-Spielen traten im Testzeitraum jedoch Probleme auf. (Stand: 02/2019)
  • Die Experten von Stiftung Warentest meinten in ihrem Test-Kommentar, Oculus Rift sei die „bei weitem anspruchsvollste der vorgestellten Lösungen“. Insgesamt biete diese VR-Brille „mehr Tragekomfort, besseres Bild und besseren Ton als die Smartphone-Brillen“, allerdings seien zur Nutzung fortgeschrittene PC-Kenntnisse erforderlich. (Stand: 12/2016)
  • In der Bewertung von CHIP erhielt die Oculus Rift CV1 + Oculus Touch (VR-Brille) eine sehr gute Bewertung. Die Tester meinten sie sei ein „exzellentes Stück Technik und ein guter Start in die VR-Welt“. Als Vorteile nannten die Technikexperten in ihrem Kommentar zur Oculus Rift VR-Brille u. a. den angenehmen Sitz der Brille, das ausreichend lange Kabel und das fantastische Spielgefühl. Auf Dauer empfanden sie die Verkabelung jedoch als störend. Zudem wiesen sie daraufhin, dass zur Nutzung unbedingt ein „extrem potenter PC“ nötig sei. Insgesamt sprach die Redaktion eine klare Kaufempfehlung für diese VR-Brille aus. (Stand: 07/2016)
Im Lieferumfang sind bei diesem Bundle neben der VR-Brille auch zwei Touch-Controller enthalten

 

Fazit: Oculus Rift mit Touch Bundle bietet viel, erfordert aber Vorbereitung

Als hochwertiges Modell kann Oculus Rift vor allem in Kombination mit dem Touch Bundle auch anspruchsvollen Nutzern gerecht werden. Allerdings sollten Interessenten sich vor dem Kauf genau informieren, ob ihr Computer den technischen Anforderungen der Virtual Reality-Brille gerecht wird, ansonsten kann es zu unschönen verruckelten Bildern kommen, die den Nutzer schneller in die wahre Alltags-Realität zurückholen, als ihm lieb ist.

Insgesamt finden wir die Leistungspaket der Oculus Rift gut und auch die kleine Einschränkung durch das zwingend notwendige Kabel nicht besonders schlimm. Selbst die von einigen wenigen Brillenträgern im Test als störend empfundene Passform der Brille dürfte im Normalfall kein Problem sein. Beim Preis sollten Käufer allerdings ganz genau hinschauen. Denn bei einigen Onlinehändlern kostet Oculus Rift gut 50 Prozent mehr als im Shop des Herstellers. Eine hochwertige Alternative dazu stellt zum Beispiel die HTC VIVE VR-Brille, die wir ebenfalls in einem Test-Überblick vorgestellt haben.

Preise und Verfügbarkeit des Oculus Rift VR-Brille mit Touch Bundle

Die Oculus Rift VR-Brille mit Touch Bundle ist direkt auf der Oculus-Website oder bei vielen Händlern verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung von Facebook Technologies für dieses Bundle liegt bei 399 Euro.

Oculus Rift Virtual Reality Brille (Headset)  – Technische Details

  • Typ: Virtual Reality Brille
  • Farbe: Schwarz
  • Orientierungssensoren: Gyroskop, Beschleunigungsmesser
  • Auflösung: 1200 x 1080 (pro Auge)
  • Bildwiederholungsrate: 90 Hz
  • Linsenabstand: 58–72 mm
  • Empfohlene PC-Voraussetzungen: Grafikkarte: Vergleichbar mit NVIDIA GTX 970/AMD R9 290 oder besser / Prozessor: Vergleichbar mit Intel i5-4590 oder besser/ Arbeitsspeicher: 8 GB + RAM / Anschluss: HDMI-kompatibler 1.3 Videoanschluss / Betriebssystem: Windows 10 oder höher
Per Touch Controller lassen sich reale Gesten in ein virtuelles Spiel übertragen

 

Perfektes Entertainment mit noch mehr Virtual Reality Gadgets

HTC VIVE VR-System im Test-Überblick – VR-Brille für Gamer
Drohnen im Test-Vergleich – die besten Quadrocopter 2019
Kinemic: Arbeiten mit Gestensteuerung und Augmented Reality

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem Saugroboter, Smart Home Kameras und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.