True-Wireless-Kopfhörer Powerbeats Pro: Bewertungen und Tests Beats Powerbeats Pro im Test-Überblick: Alternative zu AirPods

Sie sollen die bessere Alternative zu Apples AirPods sein. Die neuen Powerbeats Pro sind für Sportler konzipiert und kommen nun auch nach Deutschland. Ab 6. Juni sind die Powerbeats Pro im Apple Store erhältlich. Vorbestellen kann man die True-Wireless-Kopfhörer bereits. Ob sich der Kauf für rund 250 Euro lohnt? Wir haben uns die Powerbeats Pro im Test-Überblick angeschaut.

Die Powerbeats Pro von Beats by Dre sind mit festem Halt für Sportler konzipiert

Fazit: Beats Powerbeats Pro liefern perfekten Sound beim Work Out

Wie auch Apples AirPods sind die Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Kopfhörer. Die Tochtergesellschaft von Apple, Beats by Dre, setzt mit den Powerbeats Pro bei den Schwächen der AirPods an: Halt, Klang und Akkukapazität. Die Powerbeats Pro True-Wireless-Kopfhörer von Beats by Dre sitzen sehr komfortabel in den Ohren. Dabei ist ihr Halt absolut sicher, egal, wie sehr sich der Sporttreibende anstrengt. Mit über elf Stunden Akkulaufzeit sind die Powerbeats Pro perfekt für Ausdauersportler geeignet. Schweiß und Spritzwasser lassen die Kopfhörer dabei kalt. Aufgeladen sind sie mit der Schnellladefunktion recht schnell, sodass sie sich für ein spontanes Work Out kurzfristig mit Energie versorgen lassen. 5 Minuten Aufladen mit der Schnelladefunktion genügen für 1,5 Stunden Musik-Laufzeit. Einziger Kritikpunkt ist das ziemlich unhandliche Format der Ladebox. Der Preis ist mit knapp 250 Euro zwar hoch, doch dafür erhält man mit den Powerbeats Pro ein True-Wireless-Kopfhörer-Modell der Spitzenklasse.

Beats Powerbeats Pro: Die Ausstattung der True-Wireless-Kopfhörer

Die Powerbeats Pro sind für das Tragen bei sportlichen Aktivitäten konzipiert. Rutschfeste, verstellbare Ohrbügel sorgen dafür, dass die In-Ear-Kopfhörer auch bei starker sportlicher Aktivität nicht ihren Halt verlieren. Die an klassischen In-Ear-Ohrstöpseln orientierten Ohraufsätze liefern ausgewogenen, dynamischen Sound. Über aktive Geräuschunterdrückung verfügt der Powerbeats Pro nicht, jedoch sind die Ohrstöpsel so geformt, dass sie Geräusche aus dem Umfeld dämpfen

Wie auch bei den AirPods sitzt ein Apple H1 Chip im Inneren der Powerbeats Pro. Dieser ist für eine Verbindung mit Geräten ab dem iPhone 5s, iPad Air und iPad mini 2 prädestiniert. Zudem kann Apples Sprachassistentin Siri mit dem Aktivierungsbefehl „Hey Siri“ gestartet werden. Auch mit Android-Smartphones und anderen Musikwiedergabegeräten kann man die Powerbeats Pro nutzen, dabei funktionieren die True-Wireless-Kopfhörer allerdings wie herkömmliche Bluetooth-Kopfhörer. In Deutschland sind die Powerbeats Pro zunächst nur in Schwarz erhältlich. Im Laufe des Sommers sollen die Farben Marineblau, Moosgrün und Elfenbeinweiß folgen. Wer seine Kopfhörer lieber mit Alexa nutzt, der wird in unserem umfangreichen Alexa-Kopfhörer Test-Vergleich fündig.

Die Ohrstöpsel dämpfen Umgebungsgeräusche ab und sorgen für satten Sound

 

Beats Powerbeats Pro: So bedient man die True-Wireless-Kopfhörer

Die Powerbeats Pro sind sofort einsatzbereit. Man nimmt sie einfach aus der Schatulle und hält sie in die Nähe seines iPhones. Die Kopfhörer verbinden sich automatisch mit Apple Watches, iPads und Macs. Voraussetzung dafür ist ein iCloud Account.

Im Gengensatz zu den AirPods verfügen die Powerbeats Pro True-Wireless-Kopfhörer über Tasten zur Bedienung. Dabei sind die Bedienknöpfe an beiden Ohrhörern angebracht, sodass der Athlet nur eine freie Hand zur Bedienung benötigt. Über einen Druck auf die großflächig auf der Außenseite des Ohrhörers angebrachte b-Taste, können Athleten beim Sport Anrufe annehmen, ohne das Training unterbrechen zu müssen. Mit einem Doppelklick auf die b-Taste springt der Nutzer in der Playlist ein Lied nach vorne, mit einem Dreifachklick ein Lied zurück. Das ist ein wenig umständlich, aber machbar.

Über Sensoren erkennen die Kopfhörer, ob sie sich in den Ohren befinden und beginnen mit dem Abspielen von Musik, wenn der Sportler sie in die Ohren steckt. Ebenso unterbrechen die Ohrhörer die Musikwiedergabe, sobald der Athlet die Kopfhörer aus den Ohren herausnimmt.

Unter dem Logo befindet sich die Multifunktionstaste mit der man beispielsweise Anrufe annehmen kann

 

Vorteile der Beats Powerbeats Pro True-Wireless-Kopfhörer

  • Lange Akkulaufzeit
  • Effiziente Schnellladefunktion
  • Tragekomfort
  • Guter Halt
  • Musikwiedergabe-Automatik
  • Dynamischer Sound
  • Bedienfreundlichkeit
  • Schweiß- und Wasserbeständigkeit

Nachteile der Beats Powerbeats Pro True-Wireless-Kopfhörer

  • Unhandliches Ladecase
  • Hoher Preis

Beats Powerbeats Pro im Test-Überblick: Tests und Bewertungen im Vergleich

  • Im Test der COMPUTER BILD bewertete die Redaktion die Beats Powerbeats Pro mit der Testnote 1,8 (gut). Als Fazit schreiben die Tester:„Die True-Wireless-Kopfhörer gehören an die Spitze der Bestenliste“. (Stand: 06/2019)
  • Die Anwender von Mac Life vergaben in ihrem Test die Note 1,5 (gut) für die Powerbeats Pro True-Wireless-Kopfhörer. (Stand: 06/2019)
  • Auf Amazon gibt es derzeit noch keine Bewertungen zu den Powerbeats Pro True-Wireless-Kopfhörern. Die Auslieferung des Online-Händlers startet erst am 7. Juni 2019. (Stand: 06/2019)

Preise und Verfügbarkeit der Beats Powerbeats Pro

Die unverbindliche Preisempfehlung von Beats by Dre für die Powerbeats Pro liegt bei 249,95 Euro. (Stand: 06/2019)

Beats Powerbeats Pro im Test-Überblick: Technische Daten

Aktive Geräuschunterdrückung: nein

Bedienung: Touch-Buttons

Akkulaufzeit, lt. Hersteller: ca. 9 Stunden

Anschlussoptionen: Bluetooth

Gewicht Kopfhörer: 21 Gramm

Gewicht Ladebox: 110 Gramm

Weitere Test-Übersichten zu Bluetooth-Kopfhörern

In-Ear-Kopfhörer im Test-Überblick

Bluetooth In-Ear Kopfhörer Test-Übersicht 2019
Bose SoundSport Free im Test-Überblick – In-Ear-Kopfhörer
Bose QuietControl 30 Bluetooth-Kopfhörer im Test-Überblick
Sennheiser M2 IEBT MOMENTUM In-Ear-Kopfhörer im Test-Überblick
Mpow EM1 Mini Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer im Test-Überblick
Anker SoundBuds Flow Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer im Test-Überblick
Jabra Elite Sport In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer im Test-Überblick
Jabra Elite 65t Bluetooth Alexa-Kopfhörer im Test-Überblick
Soundcore Spirit Bluetooth-Kopfhörer von Anker im Test-Überblick
Bragi The Dash Pro In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer im Test-Überblick
Apple AirPods In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer im Test-Überblick
Mpow Flame In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer im Test-Überblick

Over-Ear-Kopfhörer im Test-Überblick

Bluetooth-Kopfhörer Test-Überblick 2019: Beste Kopfhörer
Sony WH-1000XM3 Over-Ear-Bluetooth-Kopfhörer im Test-Überblick
Sony WH-1000XM2 Over-Ear-Bluetooth-Kopfhörer im Test-Überblick
Sennheiser PXC550 Bluetooth-Kopfhörer im Test-Überblick
JBL E65BTNC Bluetooth-Kopfhörer mit ANC im Test-Überblick
Mpow 059 Over-Ear-Bluetooth-Kopfhörer im Test-Überblick
TaoTronics TT-BH22 Bluetooth Over Ear Kopfhörer im Test-Überblick
Bose QuietComfort 35 II Bluetooth-Kopfhörer im Test-Überblick
Anker Soundcore Space NC Bluetooth-Kopfhörer im Test-Überblick

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Autor Sebastian Greis

Smart Home-Experte mit einem Auge für Details. Ehemaliger Modellbau-Fachredakteur, der jetzt für home&smart untersucht, wie alltagstauglich smarte Haushalts- und Elektrogeräte wirklich sind. Bewertet, testet und vergleicht Smart Home-Geräte wie Kühlschränke, Grills oder Steckdosen und erklärt.