Saug- und Wischroboter im Test: Viomi V-RVCLM21B Xiaomi Viomi V2 Saugroboter mit Wischfunktion im Test

Der Hersteller Xiaomi ist nicht nur bekannt für tolle Smartphones, sondern macht sich auch in Sachen Saug- und Wischroboter einen Namen. Der Technik-Experte aus China bietet mit seinem Partner Viomi einen gleichnamigen Saug- und Wischroboter, der unter 300 Euro erhältlich ist. Wir haben den Viomi V2 Saugroboter mit Wischfunktion getestet und dabei geschaut, welche Vorteile er bietet.

In der runden Optik weist der Viomi V2 Ähnlichkeiten zu bekannten, anderen Saug- und Wischrobotern auf

Fazit zum Saugroboter Viomi V2 – günstige Putzhilfe mit Wischfunktion

Der Viomi V2 Saugroboter mit Wischfunktion und dem ausführlich eher sperrigen Namen Viomi V-RVCLM21B putzte in unserem Test gut bis sehr gut. Für den Preis von unter 300 Euro (Stand: 10/2019) ist die Anschaffung vom Viomi V2 im Segment der intelligenten Staubsauger sogar im günstigeren Bereich anzusiedeln. Andere Tests bemängelten häufig die Bedienung per App, markante Probleme konnten wir allerdings nicht feststellen. Wahrscheinlich liegt das an ständigen Updates, wodurch größere Bugs bereits behoben wurden. Das empfinden wir als positiv. Genauso, wie die gute Navigationsfähigkeit in Räumen und der Umgang mit Hindernissen.

Ebenfalls gefallen hat uns im Test, dass der Viomi V2 relativ leise seinen Job erledigt und mit einigen Premium-Funktionen punktet. Das Einrichten von speziellen Zonen und No-Go-Arias z.B. ist zwar kein Novum und auch kein Alleinstellungsmerkmal dieses Saugroboters, aber in seiner Preisklasse ungewöhnlich. Im Vergleich zu unserem Preis-Leistungssieger Xiaomi Roborock S50 ist der Akku merklich geringer. Den Nachteil werten wir allerdings nicht schwer, weil der Reinigungs-Roboter allein zur Ladestation findet und sich merkt, wo zuletzt geputzt wurde. Für Sparfüchse, die nicht an einem praktischen Funktionsumfang sparen wollen eignet sich der Viomi V2 Saugroboter mit Wischfunktion in jedem Fall als Erweiterung des persönlichen Smart Homes. Bei vielen Kombi-Geräten gilt die Wischfunktion eher als Problematik, beim Viomi V2 ist zumindest die Tankgröße mit über einem halben Liter Fassungsvermögen beeindruckend.

Viomi V-RVCLM21B – das Design des smarten Staub- und Wischroboters

Per Ladestreifen dockt der Saugroboter Viomi V2 an die Ladestation an und findet diese von allein

Der Viomi V2 Saug- und Wischroboter ist rund, hat eine graue Farbe und die seitlichen Bumper sind in Schwarz gehalten. Auf der Oberseite befindet sich der manuelle Bedienknopf. Damit lässt sich der Roboter ein- und ausschalten oder zur Ladestation zurückschicken. Der Lasersensor sitzt auf der Oberseite und vergrößert die Höhe des Saugroboters minimal. Auf der Hinterseite befinden sich zwei Ladestreifen. Auf der Unterseite sind eine Bürste, sowie die in V-Form angeordneten Räder platziert. Die zwei Haupträder lassen sich zirka 2 cm ausfahren, damit der Viomi V2 keine Probleme bei Steigungen dieser Größe bekommt.

Saugroboter Xiaomi Viomi V2 im Test– Besonderheiten des smarten Bodenreinigers

Vom Funktionsumfang ähnelt der Viomi V2 anderen auf dem Markt erhältlichen Saugrobotern. Er ist mit insgesamt 10 Sensoren ausgestattet, die beim Navigieren, der Geschwindigkeitsregelung, der Füllmenge des Wassers oder der Schmutzaufbewahrung behilflich sind. Durch die Laser-Funktion ist das „Chaos Prinzip“, womit günstigere Saugroboter vormals eher ausgestattet waren wohl endgültig obsolet. In Z-Form navigiert sich der Viomi V2 zuverlässig durch die Räume. In unserem Test umging er Hindernisse zielgenau. Via App wird der Raum angezeigt, sowie die aktuelle Strecke. Der Reinigungsvorgang ist durch den Nutzer aktivierbar und es lassen sich bestimmte Spots oder Sperrzonen durch eine Virtual-Wall-Funktion erstellen. Eine Mehrkarten-Speicherung ist leider nicht möglich, sodass Wohnungen und Häuser mit zwei oder drei Etagen immer neu bemessen werden müssen. Bei leerem Akku unterbricht der intelligente Staubsauger den Putzvorgang, findet automatisch zurück zur Ladestation und macht danach an der vorigen Stelle weiter.

Mit dem Viomi V2 ist es Anwendern nur möglich entweder zu saugen oder zu wischen. Hierfür muss der Schmutzbehälter mit dem Wassertank ausgetauscht werden, der mit 560 ml praktischerweise relativ groß bemessen ist. In unserem Test ließ sich der Behälter problemlos herausnehmen.

Als kleine Zusatz-Besonderheit erweist sich in unserem Test die Lokalisationshilfe. Hierfür können Nutzer per App die entsprechende Funktion anwählen und der Saugroboter Viomi V2 gibt dann einen Ton von sich. Das ist hilfreich für Anwender, die viele Schränke oder ein großes Sofa besitzen, unter das sich der Saugroboter verkeilen kann und bei denen diese Funktion langes Suchen verhindert.

Was ist kompatibel mit dem Viomi V2 Saugroboter?

In Verbindung mit einem Echo-Gerät soll der Saugroboter laut anderen Testberichten über Umwege mit Alexa kompatibel sein. Eine spätere Kompatibilität mit anderen Sprachassistenten ist vom Hersteller vorgesehen und erweitert dann die Bedienmöglichkeiten für Nutzer vom Viomi V2 Saugroboter mit Wischfunktion.

Installation und Einrichtung vom Viomi V2 Saugroboter

Gleich zu Beginn registriert der Viomi V2 Saugroboter die Gegebenheiten im Raum, die in der Mi App angezeigt werden

Die Installation des Viomi V2 Saugroboters ist einfach und in wenigen Schritten erklärt. Für die Nutzung ist allerdings nicht zwingend eine Kopplung mit der App und dem WLAN nötig. In unserem Test funktionierte die Einrichtung der App aber ohne Probleme und der Reinigungsroboter war schnell startklar.

  1. Xiaomi Home App installieren (Android | iOS)
  2. Mit E-Mail-Adresse und Passwort registrieren
  3. Bluetooth- und Standortdienste aktivieren
  4. Durch Plus in der rechten Ecke den Viomi V2 Saugroboter hinzufügen
  5. Heimnetzwerk auswählen und Passwort eingeben
  6. Den Anweisungen der App folgen
  7. Optional den Xiaomi Viomi V2 einem Raum zuordnen und jeweils benennen

Vorteile Viomi V2 Saugroboter

  • schönes Design
  • gute Saugleistung
  • verhältnismäßig leise
  • dank Laser zielgerichtete Navigation durchs Zimmer
  • zuverlässige Bedienung per App
  • Einrichtung von Sperrzonen Virtual-Wall-Funktion
  • Spotfunktion, reinigt bestimmte Stellen
  • Lokalisationshilfe via App, Viomi V2 spielt dann Ton ab
  • Wassertank mit großem Fassungsvermögen (560 ml)

Nachteile Viomi V2 Saugroboter

  • gleichzeitig Saugen und Wischen nicht möglich
  • keine Mehrkarten-Speicherung

Xiaomi Viomi V-RVCLM21B – weitere Tests und Bewertungen

Der Schmutz-Behälter vom Viomi V2 Reiniger ließ sich im Test leicht entnehmen und besitzt einen HEPA-Filter

In weiteren Tests wurden besonders die einfache Bedienung und die gute Saugleistung gelobt. Die zugehörige App galt als Negativpunkt.

  • Die Profi-Tester von Produkten aus Fernost ChinaHandys lobten in ihrer Bewertung die gute Navigation und die Saugleistung des Viomi V2 Saug- und Wischroboters. Negativ bemerkt wurden die deutsche Übersetzung in der App und die mäßige Wischfunktion. (Stand: 07/2019)
  • Die Experten von Smarthome Assistent lobten in ihrem Test vom Viomi V2 Saugroboter das Gerät, bemängelten allerdings ebenfalls die App. (Stand: 08/2019)
  • Die Tester von China Gadgets lobten in ihrer Bewertung die im Vergleich zu anderen Saugrobotern leise Lautstärke von maximal 70 dB, was etwas lauterer Zimmerlautstärke gleichkommt. Negativ fiel die Wischfunktion ins Gewicht. (Stand: 07/2019)
  • Bewertungen von Viomi V2 durch Kunden von Amazon lagen bisher keine vor. (Stand: 10/2019)

Preise und Verfügbarkeit vom Viomi V2 Saugroboter

Die Preise des Saug- und Wischroboters Viomi V2 vom Hersteller Xiaomi variiert zwischen 300 und 340 Euro, je nach Versandart und Aktionszeitraum. (Stand: 10/2019)

Xiaomi Roborock S50 als Alternative zum Viomi V2 Saugroboter

Als Alternative zum Xiaomi Viomi V2 Saug- und Wischroboter empfehlen wir den Preis-Leistungssieger der Redaktion Xiaomi Roborock S50. Der Xiaomi Roborock ist zwar zirka 80 Euro teurer als Viomi V2 (Stand: 10/2019), bietet dafür aber 200 mAh mehr Akkuleistung und kann deshalb weitere Strecken in der Wohnung oder im Haus reinigen, ohne in der Zwischenzeit laden zu müssen. Zudem wirkt die App ausgereift und durchdacht.

Viomi V2 Saugroboter – technische Details im Überblick

  • Modellbezeichnung: Viomi V-RVCLM21B
  • Maße (Durchmesser, Höhe): 35 cm, 9,5 cm
  • Farbe: Silber, Schwarz
  • Gewicht: 3,3 Kilo
  • Steuerung per App: ja
  • Wasserbehälter: 560 ml
  • Staubbehälter: 560 ml
  • Höhenüberwindung: bis zu 2 cm
  • Aktiver Bereich: 150 m2
  • Navigation: Laser-System, LDS (Laster-Distanz-Sensor
  • Saugleistung: 2.100 Pa
  • Steuerung: Via Xiaomi Home App, aber nicht zwingend vorausgesetzt
  • Akkukapazität: 3.200 mAh
  • Akku-Ladedauer: 3-4 Stunden
  • Lautstärke: Max. 70 dB
  • Teppicherkennung: nein
  • Sensoren: 10 (LDS-Lasersensor, Schmutzbehälter-, Wassertank-Sensor, Bumper-Sensor, Infrarot-Empfänger)
  • Mapping: ja
  • CE-Kennzeichnung: ja
  • Sperrzonen einrichten: ja, per App
  • Filter: HEPA-Feinstaubfilter

Weitere Test-Übersichten zu Saugrobotern

Günstige Saugroboter bis 270 Euro

Anker Eufy RoboVac 30C Test
ECOVACS DEEBOT Slim 2 im Test-Vergleich
eufy RoboVac 11S MAX Test-Vergleich
ILIFE V7S Pro Test
ILIFE Robot V5s Pro Test-Vergleich
Deik Saugroboter MT820 im Test-Überblick
iRobot Roomba 615 / 616 Test-Vergleich
MEDION MD 18500 Saugroboter Schnäppchen 

Mittelpreisige Saugroboter bis 750 Euro

Roborock S6 Saugroboter im Test der Redaktion: Leistung und Preis
Xiaomi Roborock S50 Test
Roborock S5 Test-Vergleich
Xiaomi Roborock T6 Test-Vergleich
Roborock S6 Saugroboter im Test
360 S6 Sweeping Test
360 S7 Test-Vergleich 
Neato Botvac D5 Connected Test-Vergleich
ECOVACS DEEBOT 900  Test-Vergleich
Kobold VR200 Saugroboter Test-Vergleich

Hochwertige Saugroboter bis 1.200 Euro

Neato 945-0181 Test-Übersicht
Neato Botvac D7 Connected Saugroboter Test-Überblick
Vorwerk Kobold VR300 Test-Vergleich
iRobot Roomba 980 Test-Überblick
Dyson 360 Eye Test-Überblick

Mehr Trends und  Smart Home News

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.